Die Jugend rettet Hunderte chilenischer Inselbewohner, nachdem sie Alarm geschlagen hat

Am Beliebtesten

chile-Coastline-map.jpgEin 12-jähriges Mädchen rettete Dutzenden von Bewohnern des Juan Fernandez-Archipels, 373 Meilen von der chilenischen Küste entfernt, das Leben, als sie nach einem Erdbeben Alarm schlug.

Auf ihren Inseln kam es zu einer riesigen Tsunami-Welle - eine Folge des verheerenden Erdbebens von 8,8, das Concepcion am Samstag im zentral-südlichen Chile traf.


„Laut der Zeitung La Tercera erfuhr das Kind namens Maritna Maturana von dem starken Beben durch ihren Großvater, der auf dem Festland von Valparaíso lebt, und rannte zum Center Park von Robinson Crusoe, der Hauptinsel des Archipels, und ertönte der Gong, der ist der Hauptnotruf der Stadt.

„Das Geräusch weckte mehrere Stadtbewohner, die ebenfalls anfingen, Glocken zu läuten und in Richtung Hochland zu rennen, Minuten bevor eine riesige Welle einen Großteil des Landes zerstörte. Bisher wurden 8 Todesfälle und 13 Vermisste gemeldet.


„Als Tochter eines auf der Insel Robinson Crusoe stationierten Offiziers bemerkte sie das Erdbeben als leichtes Zittern, obwohl sie ihren Vater warnte, der wiederum Valparaíso anrief, um sich nach dem Wohlergehen ihrer Familie zu erkundigen.

„Als das Mädchen die Stärke des Erdbebens erfuhr, sah es aus dem Fenster und sah, dass die in der Bucht verankerten Boote untereinander sprangen und abstürzten. Dann rannte sie in die Innenstadt, um Alarm zu schlagen, und rettete viele Leben unter den 700 Inselbewohner.


'Der Gouverneur von Valparaíso, Ricardo Bravo, reiste diesen Sonntag zum Archipel und sagte,' nichts war mehr übrig '.

„Er erklärte, dass Wellen 300 Meter in das Inselgebiet eindrangen und Häuser von etwa 200 Einwohnern zerstörten, die in benachbarten Häusern untergebracht waren.


Die Zahl der Todesopfer des Erdbebens hat 711 erreicht.

Übersetzt von Alina Madrid aus der Geschichte von www.eluniversal.com