Der Friedensnobelpreis geht an Präsident Obama

Alle Nachrichten

obama-townhall-flag.jpgIn Oslo wurde heute Morgen bekannt gegeben, dass Präsident Barack Obama für seine 'außerordentlichen Bemühungen zur Stärkung der internationalen Diplomatie und der Zusammenarbeit zwischen den Völkern' den Friedensnobelpreis für 2009 erhalten wird. Das Komitee hat Obamas Vision und Arbeit für eine Welt ohne Atomwaffen besondere Bedeutung beigemessen.

In einer Pressemitteilung erklärte das norwegische Komitee seine Entscheidung:


„Obama hat als Präsident ein neues Klima in der internationalen Politik geschaffen. Die multilaterale Diplomatie hat eine zentrale Position wiedererlangt, wobei der Schwerpunkt auf der Rolle liegt, die die Vereinten Nationen und andere internationale Institutionen spielen können. Dialog und Verhandlungen werden als Instrumente zur Lösung selbst der schwierigsten internationalen Konflikte bevorzugt. Die Vision einer Welt ohne Atomwaffen hat die Abrüstungs- und Rüstungskontrollverhandlungen stark angeregt. Dank Obamas Initiative spielen die USA jetzt eine konstruktivere Rolle bei der Bewältigung der großen klimatischen Herausforderungen, mit denen die Welt konfrontiert ist. Demokratie und Menschenrechte sollen gestärkt werden. “

'Nur sehr selten hat eine Person in dem Maße, wie Obama die Aufmerksamkeit der Welt auf sich gezogen und ihren Menschen Hoffnung auf eine bessere Zukunft gegeben. Seine Diplomatie basiert auf dem Konzept, dass diejenigen, die die Welt führen sollen, dies auf der Grundlage von Werten und Einstellungen tun müssen, die von der Mehrheit der Weltbevölkerung geteilt werden. “

„Seit 108 Jahren versucht das norwegische Nobelkomitee, genau diese internationale Politik und jene Einstellungen zu fördern, für die Obama heute der weltweit führende Sprecher ist. Das Komitee unterstützt Obamas Appell: 'Jetzt ist die Zeit für uns alle, unseren Teil der Verantwortung für eine globale Antwort auf globale Herausforderungen zu übernehmen.'