Städte schalten morgen für die Earth Hour das Licht aus

Alle Nachrichten

sydney.jpg2848 Städte und Gemeinden in 83 Ländern auf sieben Kontinenten haben sich zur Einhaltung der Earth Hour angemeldet, um einen Tag der globalen Solidarität zu schaffen.(Foto, Sydney hat 2008 das Licht ausgeschaltet)

Von den kleinen Inselstaaten des Südpazifiks bis zu den dicht besiedelten Städten Amerikas werden Millionen von Menschen aus allen Lebensbereichen und Ecken der Welt an der dritten jährlichen Earth Hour teilnehmen, darunter 66 nationale Hauptstädte und 9 der 10 bevölkerungsreichsten Städte: New York, London, Peking, Paris, Moskau, Singapur, Berlin, Rom, Athen, Kairo. L. A. und Washington DC.


Die Großen Pyramiden von Gizeh, das weltweit größte Symbol für die Kraft kollektiven Handelns, führen eine Liste von 829 Wahrzeichen auf der ganzen Welt an, die für die Earth Hour das Licht ausschalten, darunter der Eiffelturm, Big Ben und das Empire State Building , die Akropolis, das Kolosseum in Rom, die Golden Gate Bridge, der Arc de Triomphe, Sydneys Opernhaus, der Las Vegas Strip, die Niagarafälle und der Sears Tower.

Die Reduzierung des CO2-Niveaus durch Energieeinsparung ist eine der besten Lösungen für das Problem des Klimawandels der globalen Erwärmung. Die Earth Hour wurde für die zum ersten Mal im Jahr 2007 vom WWF in Australien, als geschätzte 2,2 Millionen Haushalte und Unternehmen das Licht ausmachten.

In 2008 (Lesen Sie den GNN-Bericht) Die Botschaft hatte sich zu einer globalen Nachhaltigkeitsbewegung entwickelt, in der 50 Millionen Menschen das Licht ausschalteten. Globale Wahrzeichen wie die Golden Gate Bridge in San Francisco, das Kolosseum in Rom, das Opernhaus von Sydney und die Coca-Cola-Werbetafel am Times Square standen im Dunkeln.

earth-hour.jpgIm Jahr 2009 explodiert die Earth Hour. Gruppen und soziale Netzwerke arbeiten auf das Ziel hin, dass 1 Milliarde Menschen das Licht ausschalten. Die Boy Scouts of America, die Millionen vertreten, haben sich verpflichtet, sich an der gemeinsamen Sache zu beteiligen.


Auch Sie können sich an einer aussagekräftigen Erklärung zum Klimawandel beteiligen, die nicht ignoriert werden darf. Schalten Sie Ihr Licht am 28. März um 20.30 Uhr in Ihrer Zeitzone aus.

(Schreibhilfe und Redaktion von Geri)