Anonymer Polizist verlässt schwangere Kellnerin 'hysterisch' vor Freude, wenn er 100-Dollar-Trinkgeld hinterlässt

Alle Nachrichten
Home Alle Nachrichten Inspirierender anonymer Polizist verlässt schwangere Kellnerin 'hysterisch' vor Freude, wenn er geht ...
  • Alle Nachrichten
  • Inspirierend

Anonymer Polizist verlässt schwangere Kellnerin 'hysterisch' vor Freude, wenn er 100-Dollar-Trinkgeld hinterlässt

Von McKinley Corbley - 24. Februar 2019

Es gibt nichts Schöneres als die Freude an der Geburt, aber diese Kellnerin war vor Freude „hysterisch“, als ein Polizist ihr letzte Woche ein massives Trinkgeld zu Ehren ihres schwangeren Bauches hinterließ.

Der 23-jährige Courtney English ist Server im Lamp Post Diner in der Gemeinde Gloucester, New Jersey. Obwohl sie im achten Monat schwanger ist, hat sie sich den Hintern abgekratzt, um Geld für ihren bevorstehenden Geburtstermin zu sparen.

alter Mann allein zu Weihnachten

Dank eines Polizisten, der zum Mittagessen vorbeikam, bekam sie auch einen unerwarteten finanziellen Einbruch.

Der Beamte, der anonym bleiben wollte, bestellte nur einen Salat und Wasser - aber er hörte, wie Englisch anderen Kunden erzählte, wie aufgeregt sie war, ihr erstes Kind zur Welt zu bringen.

MEHR: Wenn ein Mann mit Autismus heftig auf Medikamente reagiert, ist Mama von der mitfühlenden Reaktion der Beamten fassungslos

'Er hatte kürzlich gerade sein erstes Kind, also war er ein wenig emotional und sagte, das sei der größte Tag seines Lebens und es werde ihr Leben verändern', sagte Nick Hionas, der Besitzer des Restaurants, gegenüber KGO-TV.

Englisch wusste es zu diesem Zeitpunkt noch nicht, aber der Beamte hinterließ ihr ein Trinkgeld von 100 US-Dollar auf seinem Restaurant-Tab von 8,75 US-Dollar und eine Notiz mit der Aufschrift: „Genießen Sie Ihren ersten. Du wirst es nie vergessen. '

Sie fühlte sich von Dankbarkeit überwältigt, aber er ging, bevor Englisch die Gelegenheit hatte, ihm für das Geschenk zu danken. Die Kellnerin sagt, dass sie normalerweise in einer Schicht 100 Dollar verdient - niemals an einem Tisch. 'Ich dachte, es wäre ein Fehler, ich dachte nicht, dass das richtig ist', sagte sie zu KGO. 'Aber ich fragte die Gastgeberin wie vier verschiedene Male:' Ist das richtig? und sie bestätigte es und zeigte mir die Quittung.

AUSSEHEN: Der Polizist lernt endlich den Mann kennen, der sie 30 Minuten lang im Regen trocken gehalten hat

Ich fing an zu weinen. Das passiert nicht. Es war wirklich echt, es war wirklich schön. '

Die Nachricht von der anonymen guten Tat wurde in den sozialen Medien verbreitet, nachdem der englische Vater Brian Cadigan ein Foto der Quittung mit einem Lob an den Beamten auf Facebook gepostet hatte.

'Was für eine wundervolle Person, nicht nur ein SEHR großzügiges Trinkgeld zu hinterlassen, sondern auch eine schöne Nachricht', schrieb er. »Ich kenne Sie nicht, Mr. Police Officer, aber Sie haben mein kleines Mädchen zum Weinen gebracht, und Sie haben ihr Jahr zum Weinen gebracht. Vielen Dank, ich hatte immer den größten Respekt vor Offizieren, aber Sie haben alles getan, um nicht nur ein Offizier, sondern auch ein schöner Mensch zu sein. '

und die gute Nachricht ist

(UHR die Berichterstattung unten) - Fotos von Courtney English und Brian Cadigan

Geben Sie die Positivität weiter, indem Sie die guten Nachrichten mit Ihren Freunden in den sozialen Medien teilen…

Coffee Cup

Willst du einen Morgenstoß guter Nachrichten?


  • STICHWORTE
  • Barmherzigkeit
  • Freundlichkeit
  • Erziehung
  • New Jersey
  • Gute Taten
  • Polizei
  • Schwangerschaft
  • Fremde
  • NewsCred
McKinley Corbley

Vorgestelltes Produkt

16. Dezember 2018 Gründer-Blog

Wählen Sie Ihre Nachrichten

Wählen Sie Ihre Nachrichten Wählen Sie Kategorie Gute Gespräche Gutes Leben Gutes Geschäft Gutes Geschäft GNN Podcast Alle Nachrichten USA Welt Inspirierende Tiere Lachen Gute Erdenhelden Kinder Selbsthilfe Gründer Blog Wissenschaft Gesundheit Kunst & Freizeit Prominente Sport Religion Bewertungen Zu Hause Business Top Videos Español Gute Bissen An diesem Tag In der Geschichte Zitat des Tages 13. März 2018 Gründer-Blog